Der Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn (DB) ist beigelegt. In Berlin einigten sich die Tarifpartner auf einen Abschluss, der eine Vielzahl von Verbesserungen bei den Entgelt- und Arbeitszeitbedingungen der Beschäftigten enthält.

Lokführergewerkschaft GDL bereitet neuen Streik vor

Die Lokführergewerkschaft GDL hat der Deutschen Bahn eine Frist gesetzt, um ein neues Tarifangebot vorzulegen. GDL-Chef Claus Weselsky sagte am Donnerstag, sollte bis Anfang nächster Woche kein verhandlungsfähiges Angebot vorliegen, dann beginne die GDL am kommenden Montag mit der Vorbereitung des nächsten Arbeitskampfes. Die GDL habe der Deutschen Bahn nach dem letzten Ausstand Zeit zum Nachdenken eingeräumt, doch es scheine, dass der Bahnvorstand ein bisschen lange zum Überlegen brauche. Weselsky warf der Bahn vor, auf Zeit zu spielen. Die GDL hatte ihren dritten und bisher längsten Streik in dieser Tarifrunde erst am Dienstag beendet und erklärt, vorerst nicht wieder streiken zu wollen. Die Deutsche Bahn will die GDL unterdessen mit einem neuen und verbesserten Angebot wieder zu Verhandlungen bewegen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus dem Umfeld der beiden Tarifparteien erfuhr. Das Angebot solle bis zum Wochenende der Gewerkschaft vorgelegt werden.

Quelle: tagesspiegel

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.