Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) begrüßt die Entscheidung der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin, zügige Beratungen über eine pandemiebedingte Fortsetzung des ÖPNV-Rettungsschirmes für 2022 zu beginnen.

Neue Dynamik bei den Wandlungsprozessen innerhalb der ÖPNV-Branche

VDV-Präsident Ingo Wortmann eröffnete am 26.10.2021 den dreitägigen VDV-Personalkongress und gratulierte den Veranstaltern: „Meine herzlichsten Glückwünsche zu 20 Jahre VDV-Akademie und zehn Jahre Personalkongress – Akademie und Kongress sind wichtiger denn je: Wir brauchen allein im ÖPNV und SPNV bis 2030 rund 110.000 neue Fachkräfte für die Mobilitätswende – hinzu kommen im gleichen Zeitraum nicht nur rund 74.000 Stellen im ÖPNV, die altersbedingt wiederbesetzt werden müssen, sondern auch der Personalbedarf für den Fern- und Güterverkehr auf der Schiene.“ Gisbert Schlotzhauer, Vorstandsvorsitzender der VDV-Akademie betont neben den quantitativen Personalthemen auch die inhaltliche Herausforderung, die auf die Branche zukommt: „Der Wandel war stets ein Thema auf dem Personalkongress. Aber zum diesjährigen Jubiläum wird deutlich, dass die Digitalisierung aller Lebens- und Arbeitsbereiche eine völlig neue Dynamik bei den Wandlungsprozessen in der Branche entfaltet.“

Inhaltliche Schwerpunkte des Personalkongresses waren Personalstrategien, Bildungsansätze und -formate, Digitalisierung und ihre Herausforderungen für die Arbeitswelt, die Zukunft von Lernen, Bildung und Führung, Plattformsysteme, der Umbau der internen Arbeitsmärkte sowie Bildungsperspekiven und Führung unter neuen Bedingungen. Neben weiteren Referenten sprechen auf dem Kongress der Autor, Blogger und Jounalist Sascha Lobo und Prof. Friedrich Hubert Esser, der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung. „Alle Sektoren unserer Unternehmen – Betrieb, Werkstätten und Infrastruktur, Dienstleistungen – sind davon betroffen und müssen diesen Wandel aktiv gestalten. Die Covid-Krise hat zudem zu einer digitalen Beschleunigung beigetragen. Wir haben diesbezüglich ein paar Jahre übersprungen – und jedem ist deutlich geworden, wie schnell der Wandel einsetzt. Dafür müssen wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitnehmen, sie befähigen und ihnen Lust auf die Zukunft machen. Denn es gibt unendlich viel zu tun“, so Schlotzhauer.

20 Jahre VDV-Akademie

Michael Weber-Wernz, Akademie-Geschäftsführer hob zum 20. Geburtstag der VDV-Akademie hervor: „Die Ansprüche an die Weiterbildung haben sich deutlich erhöht. Neue Fähigkeiten, neue Kenntnisse, neue Anwendungen und Verfahren sind Voraussetzung für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Für die Beschäftigten geht es um den Erhalt ihrer Beschäftigungsfähigkeit. Berufe verändern sich, neue Anforderungen an Fähigkeiten und Kompetenzen entstehen. Die Erkenntnis reift, dass Bildung zum Transmissionsriemen für einen erfolgreichen digitalen Wandel in allen Branchen geworden ist.“ Vor diesem Hintergrund werde die VDV-Akademie in den kommenden Jahren gemeinsam mit Experten aus der Branche und der Berufsforschung an der Entwicklung von neuen Berufsbildern und fachbezogenen Zusatzqualifikationen für die Branche arbeiten. Die in den vergangenen Jahren entwickelten Lernkonzepte und -formate werden die Grundlage für die Vermittlung der Kenntnisse bilden, die neue berufliche Anforderungen mit sich bringen. Auch 2022 wird die VDV-Akademie die berufliche Bildung der Branche aktiv mitgestalten. Im Frühjahr wird der ÖPNV-E-Learning-Award verliehen. Damit werden herausragende Projekte im Digitalen Lernen ausgezeichnet. 2022 wird auch die Digitale Mobilitätsakademie, die DMA, ihre Pforten öffnen. Die Learning Experience Plattform wird digitales Lernen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch vielseitiger und intuitiver gestalten.

Jubiläums-Personalkongress in Köln ausgebucht

Der diesjährige Personalkongress war mit 215 Personen ausgebucht und wurde gemeinsam mit der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) veranstaltet. Peter Densborn, Mitglied des KVB-Vorstandes und Arbeitsdirektor: „Die Verkehrsbranche steht vor einem großen Veränderungsprozess mit neuen Aufgaben und Herausforderungen. Auf diesem Weg brauchen wir mit Blick auf den demografischen Wandel viele neue, qualifizierte Mitarbeitende. Gleichzeitig müssen wir nach neuen Ansätzen zur weiteren Qualifikation von Beschäftigten suchen. Der Personalkongress ist eine wichtige Plattform, sich über diese Herausforderungen auszutauschen und Lösungsansätze zu entwickeln.“

Quelle: Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.