Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) begrüßt die Entscheidung der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin, zügige Beratungen über eine pandemiebedingte Fortsetzung des ÖPNV-Rettungsschirmes für 2022 zu beginnen.

Personal ist ein Schlüssel für die Verkehrswende

Politisch ist in der vergangenen Legislaturperiode des Bundes viel Gutes umgesetzt worden für unsere Branche. Es stehen erheblich mehr Finanzmittel zur Verfügung, um endlich wieder in Infrastruktur und in Fahrzeuge investieren zu können.
Regionalisierungsmittel, Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz, Entflechtungsmittel und vieles mehr. Zudem wurde das Personenbeförderungsgesetz novelliert und in der COVID-Krise wurden als Hilfe für die Branche Trassenpreise reduziert, ÖPNV-Rettungsschirme wurden aufgespannt, Hilfen für die Bahnen beschlossen. Diese Liste ließe sich fortsetzen. All diese Entscheidungen sind vor allem auch mit Blick auf die zentrale Rolle der Verkehrsunternehmen für die Erreichung der Klimaschutzziele im Verkehrssektor bis 2030 getroffen und umgesetzt worden. Diese Themen gilt es nun unter Hochdruck voranzutreiben. Und eine weitere zentrale Herausforderung kommt hinzu: Wir brauchen dringend zusätzliches und qualifiziertes Personal in allen Bereichen!

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der Nahverkehrs-praxis 09-10/-2021, zum Beispiel in der digitalen Ausgabe oder bestellen Sie das Einzelheft hier. Wählen Sie dazu die Ausgabe “09-10/2021 aus”. Bitte beachten Sie auch das zugehörige Special zum VDV-Personalkongress.

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.