Der Hamburger Verkehrsverbund (hvv) hat einen Tarifantrag gestellt, die zum 1. Januar 2024 beantragte Tarifanpassung sieht einen Preisanstieg um durchschnittlich 1,8 Prozent vor – deutlich unter der aktuellen Inflationsrate.

Tarifanpassung im hvv

Der Hamburger Verkehrsverbund (hvv) hat einen Tarifantrag gestellt, die zum 1. Januar 2024 beantragte Tarifanpassung sieht einen Preisanstieg um durchschnittlich 1,8 Prozent vor – deutlich unter der aktuellen Inflationsrate. Damit werden die auch für die Verkehrsunternehmen stark gestiegenen Kosten nur zu einem kleinen Teil an die Fahrgäste weitergegeben.
Die Preise für das hvv Deutschlandticket sowie für die Wochen- und Monatskarte bleiben zum 1. Januar 2024 unverändert. Bereits 873.000 Kundinnen und Kunden haben ein hvv Deutschlandticket, 80 Prozent der Fahrten im hvv entfallen auf Zeitkarten. Insgesamt bedeutet das: Nur etwa jede fünfte Fahrt ist von der Preisanpassung für 2024 betroffen.
Für alle online gekauften Einzel- und Tageskarten gilt weiterhin ein Rabatt von 7 Prozent. In der hvv App kostet beispielsweise eine Einzelkarte Hamburg AB im kommenden Jahr 3,53 Euro und damit weniger als der reguläre Preis im Jahr 2023.
Im Rahmen der Tarifanpassung wird ab dem 1. Januar 2024 auch die Bahnsteigkarte im hvv entfallen. Diese war bisher für das Betreten der U- und S-Bahnhöfe erforderlich, wenn kein Fahrschein vorhanden war.

Quelle: hvv

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.